Qualitätstests und Zertifizierungen für Unterhaltungselektronik-Geräte

subjektive Tests

Weil es nicht nur auf die Signalqualität von Geräten an den Messgeräten im Testlabor ankommt, widmen wir uns auch anderen, nicht minder wichtigen Kriterien:

Ausstattung

Wenn es um marktrelevante Ausstattungsmerkmale geht, sind wir durch unsere umfangreichen und höchst aktuellen Tests stets am Puls der Zeit. Unsere Produktbeurteilungen beinhalten Abfragen zu sämtlichen relevanten Ausstattungsmerkmalen. So können Sie stets sehen, wie viele Produktfeatures oder Anschlüsse bei Ihrem Produkt vorhanden sind oder noch fehlen.

Wir überprüfen auch die Kompatibiliät zu verschiedenen Datei- und Medienformaten wie:

Dateiformate:
– DivX
– Windows Media Video (SD und HD)
– Nero Digital
– MP3, AAC, OGG, FLAC, Xvid
– H.264
– AVC HD

Medienformate:
– Blu-ray
– DVD-Audio, SA-CD
– CD-DA, CD-Text, kopiergeschützte CDs
– DVD-R/-RW, DVD+R/RW, DVD-RAM

professionelle Hörtests

Hörtests finden im akustisch optimierten Hörraum statt. Exakt berechnete Absorber und Absorberpositionen sorgen für optimierte Nachhallzeiten wie im Tonstudio. Der Raum ist jedoch nicht völlig „tot“; für Wohnzimmer-ähnliche Atmosphäre blieben nach der Optimierung noch einige diffus reflektierende Flächen erhalten. Unsere „geschulten Ohren“ kristallisieren alle Schwächen bei der Tonwiedergabe heraus. Bei Vergleichstests zwischen verschiedenen Receivern setzen wir eine Umschaltanlage ein, um im „Blindtest“ und nahezu ohne Verzögerung bei der Umschaltung Unterschiede beim Gerätevergleich nachzuvollziehen.
Als Referenzlautsprecher dienen B&W Nautilus 803D.

Optimal: Geringe Nachhallzeiten im Hörraum – Mit Hilfe des bekannten Akustikers Thomas Fast von Fastaudio wurde unser Hörraum optimiert. Mehr als 50 Absorber-Elemente sorgen in dem mehr als 40 m² großen Raum mit fast drei Metern Deckenhöhe für reproduzierbare akustische Bedingungen auf Studio-Niveau.

professionelle Sehtests

Sehtests finden bei uns im absolut dunklen Raum statt, so dass störende Lichteinflüsse von außen und Lichtreflektionen aus dem Raum ausgeschaltet werden können. Als Referenzbildwand dient bei Projektortests eine isf- und Joe Kane-zertifizierte Leinwand von Stewart.
Bei der Bildbeurteilung von DVD-Playern und anderen Videoquellen kommen professionelle Studio-Monitore (auch HDTV geeignet) von JVC zum Einsatz.
AVTOP verfügt zudem über separate Räume für TV- und Projektortests. Wenn im Sehtestraum für Fernseher überhaupt ein Licht eingeschaltet ist – dann ist es D65-Normlicht. Damit können sich die Tester während der Sehtests an die richtige Lichtart nach Studiostandards gewöhnen. Das Weiß des Fernsehers sollte also die selbe Farbtemperatur aufweisen wie das Weiß der Beleuchtung.

Schwarze Wände im TV-Testraum – Für reproduzierbare Vergleichstests und Messungen muss man das Umgebungslicht kontrollieren können.

Bedienung

Ein wichtiger Punkt für die Marktchancen eines Geräts ist natürlich auch dessen intuitive Bedienung. Um Ihnen Anhaltspunkte für die Praxistauglichkeit zu geben, gibt es bei uns klare Qualitätskritierien für Bildschirmmenüs, Handbücher und Fernbedienungen.

Hier ein kleiner Auszug:
– Bedienungsanleitungen testen wir auf Wunsch in Anlehnung an die Norm DIN EN 62079
– Fehlerhafte Funktionen decken wir auf
– auf fehlende Einstellmöglichkeiten weisen wir hin
– Optimierungstipps für eine noch einfachere Handhabung sind für uns selbstverständlich